[Zurück]

Unclesally*s - Dezember 2007

 

Die Kolkas 5 - Red Robot
Einfach nur Süß: Die Kolkas und ein traurige Roboter

Die Kolkas sind in erster Linie (haha: Comics=Zeichnungen=Linie) knuddelig süß. Sie haben große Augen und können anscheinend nicht böse gucken. Zufrieden leben sie in ihrem Dorf Zrunhcs, welches vor allem aus einer Straße und einer großen Anzahl von Wortwitzen besteht. Tatsächlich gibt sich Kolkas-Zeichner Holger Hoffmann ein ganzes Kapitel, um uns mit allen Bewohnern bekannt zu machen und alle bekannten Wortspiele der Welt unterzubringen. Seltsamerweise wirkt das gar nicht bieder bemüht, sondern recht locker und witzig. Mit der beschaulichen Ruhe ist es aber bald vorbei, als es eines Tages Roboterteile vom Himmel regnet. Aus diesen baut der dorfeigene Held und Tüftler Ti Eitsch (der jeden S-Laut als th spricht - Ha! sooo süß!) den Roboter SAD zusammen. Dieser hat sein Gedächtnis verloren und versucht nun, die neue Welt zu verstehen und seine Erinnerung wiederzuerlangen. Dies gelingt ihm, als furchterregende Erdwürmer (mit großen Augen - süß) brutal eine kugelrunde Kuh (mit noch größeren Augen - soo süß) verschlucken. SAD muss überrascht feststellen, dass aus seinen Armen seltsame Dinge wachsen, mit denen sich so ein riesiger Erdwurm mit lautem Rumms super über das ganze Feld verteilen lässt. Und dann ist Schluss mit lustig!

Es ist wirklich erstaunlich, wie gut die Geschichte funktioniert, obwohl dort ganz offensichtlich viel zu niedliche Knuddelviecher mit zu großen Augen rumlaufen. Und dann gibt es auch noch eine Liebesgeschichte! Es macht Laune. Man geht natürlich nie die Gefahr ein, vor lauter Spannung einen Herzkasper zu kriegen. Aber man liest eine unterhaltsame, stellenweise sehr witzige und fast nie ins Süßliche abdriftende Kleinstadt-Science-Fiction-Liebesgeschichte mit ordentlich Ballerei. Für alle Fans des traurigen Roboters gibt es noch eine Spezial-Edition mit beigelegter Single der (anscheinend vor allem in Comiczeichnerkreisen beliebten) Gameboy-Gitarren-Combo Pornophonique namens "Sad Robot". Aber man kann auch einfach auf ihre (ziemlich tolle und ziemlich grüne) Internetseite www.pornophonique.de gehen und sich dort diesen und andere Songs gratis und legal(!) downloaden. Dazu gibt's einen exklusiven CD-Label-Aufdruck von einem Comiczeichner der Wahl, wobei der (mal wieder äußerst wortüberziehende Schreiber) zum Label von Naomi Fearn raten möchte.

Andreas Hartung

[Zurück] [Nach Oben]

Inside Linebacker Luke Kuechly,Carolina; NaVorro Bowman,San Francisco.Cornerbacks Richard Sherman,Seattle; Patrick Peterson,Arizona.Safeties Earl Thomas,Seattle; Eric Berry,Kansas City.Punter Johnny Hekkecheap nike nfl jerseysr,St.Louis.SECOND TEAMOFFENSEQuarterback None.Running Backs Adrian Peterson,Minnesota; Eddie Lacy,Green Bay.Fullback Marcel Reece,Oakland.Tight End Vernon Davis,San Francisco.Wide Receivers A.J.Green,Cinccustom stitched nfl jerseysinnati; Demaryius Thomas,Denver,and Antonio Brown,Pittsburgh.Tackles Tyron Smith,Dallas; Joe Staley,San Francisco.Guards Jahri Evans,New Orleans; Logan Mankins,New England,and Josh Sitton,Green Bay.Centerhockey jerseys Alex Mack,Cleveland.Placekicker Matt Prater,Denver.Kick Returner Dexter McCluster,Kansas City.DEFENSEEnds Mario Williams,Buffalo; Greg Hardy,Carolina.Tackles Dontari Poe,Kansas City; Muhammad Wilkerson,Ncheap nfl nike jerseysew York Jets,Jurrell Casey,Tennessee,and Justin Smith,San Francisco.Outside Linebackers Tamba Hali,Kansas City; Ahmad Brooks,San Francisco.Inside Linebackers Vontaze Burfict,Cincinnati; Karlos Dansby,Arizwholesale shoes from chinaona.